fbpx

Das Wissen der Welt in deiner Hosentasche: Google richtig nutzen!

Veröffentlicht von sandroschaetz am

Wie googlet man richtig? Maketoday Sandro Schätz Freelancer UXUI Art Direction

Wie kommt es, dass manche Leute einfach nie die richtige Antwort auf ihre Frage auf Google finden und dir andere in Sekundenschnelle jedes beliebige Thema erklären können? Die Antwort liegt in der Art, wie man googlet.

Aufgefallen ist es das erste Mal, als ich in der Designschule war. Dort fragten mich viele Mitschüler regelmäßig, wie man in den gängigen Designprogrammen spezifische Aufgaben erledigt. Nach einer Weile fing ich an zu fragen, ob sie denn gegooglet hätten, bevor sie mich nach der Lösung fragen.

Nachdem „vorher Googlen“ also zur Gewohnheit geworden ist, haben mir meine Kollegen oft gesagt, dass sie gegooglet hätten, allerdings die richtige Antwort nicht gefunden haben. Daraufhin habe ich mit ihnen zusammen gesucht und meistens bereits nach wenigen Sekunden die richtige Antwort gefunden.

Ich hatte natürlich bereits Erfahrung gegenüber meinen Kollegen. Während meiner ersten Ausbildung zum Mediengestalter musste ich die meisten Antworten auf meine Fragen selbst finden, um meinen vielbeschäftigten Ausbilder nicht für jede Kleinigkeit zu behelligen. Google hat mir also vieles beigebracht.

Wie googlet man jetzt also richtig?

Hier eine Reihe an Tipps, die Dir helfen in Zukunft das Wissen der Welt für dich zu nutzen!

Tip 1: Nutze Google auf Englisch

Wie man richtig googlet: Mehr als die Hälfte aller Seiten im Internet sind in englischer Sprache verfasst.
Mehr als die Hälfte aller Seiten im Internet sind in englischer Sprache verfasst.

Fang an, Google auf englisch zu befragen! Nach einer Analyse im März 2018 von W3Techs hat sich herausgestellt, dass unter den 10 Millionen meistbenutzten Internetseiten über die Hälfte in Englischer Sprache verfasst sind. Deutsch kommt mit 5,9% direkt nach Russisch an dritter Stelle. Das ist allerdings bezogen auf die Masse an englischem Inhalt vernichtend wenig.

Wissen, das spezifisch für den deutschen Markt gedacht ist, wie beispielsweise wie man sich in Deutschland als Freelancer anmeldet oder andere rechtliche Themen machen natürlich auf Deutsch mehr Sinn.

Tip 2: Nutze Anführungszeichen um nach Sätzen zu suchen

Wie man richtig googlet: Anführungszeichen sorgen dafür, dass der gesamte Begriff/Satz gesucht wird, der darin steht.
Anführungszeichen sorgen dafür, dass der gesamte Begriff/Satz gesucht wird, der darin steht.

Wenn Du nach etwas Bestimmtem suchst, versuch mal, Anführungszeichen zu verwenden, um es Google ein bisschen einfacher zu machen zu verstehen, was du meinst. Wenn Du deine Suchparameter in Anführungszeichen setzt, forderst du damit die Suchmaschine auf, nach dem gesamten Begriff zu suchen.

Du suchst zum Beispiel nach Hund Welpe Pulli. Gib es in sie Suchmaschine ein und sie sucht nach Inhalten, die diese drei Wörter in beliebiger Reihenfolge enthalten.

Benutzt du aber Anführungszeichen „Hund Welpe Pulli“, sucht Google nach diesem Begriff genau so, wie Du ihn eingegeben hast. Das kann helfen, spezifische Informationen zu finden, die unter anderen Inhalten verborgen sein können, wenn sie nicht richtig sortiert sind. Und schon googlet man viel genauer!

Tip 3: Nutze das Minus um Wörter auszuschließen

Wie man richtig googlet: Mit dem MInuszeichen schließt man einen Begriff aus dem Suchergebnis aus.
Mit dem MInuszeichen schließt man einen Begriff aus dem Suchergebnis aus.

Oft wird das richtige Ergebnis einfach nicht angezeigt, weil zu viele Ergebnisse auftauchen, die man gar nicht braucht. Und manchmal ist einem das auch bewusst! In diesem Fall ist es sehr hilfreich wenn man weiß, dass man die ungewünschten Ergebnisse ganz einfach ausklammern kann.

Wie oben im Beispiel gezeigt möchte ich vielleicht Bilder von süßen Hunden sehen, allerdings hab ich vielleicht etwas gegen Labradore. Ich kann also einfach mit „-Labrador“ diese Hunderasse aus meinen Suchergebnissen entfernen. Du kannst auch mehrere Wörter von der Suche ausschließen, und zwar so: „Süße Hunde -Labrador -Chihuahua -Dackel“.

Wichtig ist, dass zwischen dem Minus und dem Begriff kein Leerzeichen steht.

Tip 4: Nutze „site:“ um auf einer bestimmten Seite zu suchen

Mit site:medium.com kann man direkt auf medium.com nach Artikeln suchen.
Mit site:medium.com kann man direkt auf medium.com nach Artikeln suchen.

Manchmal sieht oder liest man etwas interessantes auf einer Webseite und findet den betreffenden Artikel später nicht mehr. Wenn man jetzt allerdings weiß, worum es im Artikel ging, dann kann man auf der betreffenden Seite suchen, direkt von Google aus!

Dazu benutzt man „site:“. Schreibe einfach deine/n Suchbegriff/e und füge danach site: und die betreffende Seite dazu. Im Beispiel weiß ich, dass ich nach einem wundervollen Artikel von Clare Barry suche, dessen Titel mit „Be more Hume“ beginnt. Ich weiß auch, dass ich ihn auf medium.com gelesen habe. Ich google also nach „Be more Hume site:medium.com“ und mir werden nur noch passende Suchergebnisse von der betreffenden Seite gezeigt.

Tip 5: Nutze den Stern * als Platzhalter

Der Stern (Shift+Plus-Zeichen) wird von Google als Platzhalter erkannt.
Der Stern (Shift+Plus-Zeichen) wird von Google als Platzhalter erkannt.

Das ist eine der nützlichsten Funktionen bei Google! Wenn du dich nicht an den gesamten Suchbegriff erinnern kannst, dann benutze einfach * um einen Platzhalter einzufügen. Das funktioniert super, wenn man zum Beispiel nach Songtexten googlet!

Tip 6: Erst allgemein, dann spezifisch

Ich kenne viele Leute, die immer nach einem ganzen Satz mit vielen vielen Wörtern suchen und nicht finden können was sie suchen. Nützlicher ist es, allgemein zu bleiben und erst wenn man noch nicht findet wonach man sucht, spezifisch zu werden. Dabei fügt man nach und nach mehrere Wörter ein.

Der Hintergrund ist, dass Google mehr weniger Suchergebnisse zeigt, je mehr Wörter man verwendet. Je spezifischer du also in der Suche bist, desto weniger passende Ergebnisse werden dir vorgeschlagen. Wenn man dann auch noch nach den falschen Wörtern sucht ist es kein Wunder, wenn man nicht fündig wird.

Ich hoffe ich konnte dir etwas neues dazu erzählen, wie man richtig googlet, sodass du in Zukunft mehr vom Internet hast!

Haben dir diese Tipps weitergeholfen oder hast du noch Fragen? Schreib mir gerne eine E-Mail!

Kategorien: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.